Hachener Str. 90a
59846 Sundern

+49 2935 966140
info@lr-kaelte.de

Pressekontakt

Renate Gratwohl
A-Bahnhofstrasse 46
A-6911 Lochau

Tel.: +43 557453737
Email: renate.gratwohl@markkom.com

Kälte für die Kunststoffverarbeitung

L&R Kältetechnik auf der KUTENO 2018

Welchem Kältemittel gehört die Zukunft?

Die F-Gase-Verordnung regelt den schrittweisen Ausstieg aus den H-FKW-Kältemitteln und zwingt damit auch Kunststoffverarbeiter, ein entsprechendes Ausstiegsszenario vorzubereiten. L&R Kältetechnik wird auf der Messe mehrere Optionen vorstellen, die sich alle durch hohe Effizienz auszeichnen.

Kunststoff braucht Kälte: Eine präzise Temperaturführung ist zwingend erforderlich, um Spritzguss- und Extrusionskomponenten von hoher Qualität zu fertigen. Für L&R Kältetechnik gehört die Kunststoffindustrie deshalb zu den Kernzielbranchen – zumal das Unternehmen in Südwestfalen und damit in einer Hochburg der Kunststoffverarbeitung angesiedelt ist.

Damit ist die KUTENO (Kunststofftechnik Nord) in Rheda-Wiedenbrück für L&R fast ein „Heimspiel“ im Messekalender und eine gute Gelegenheit, die Kompetenz in der Kälteerzeugung u.a. für Spritzgussprozesse herauszustellen. Neben der Energieeffizienz wird dabei das Thema Kältemittel im Zentrum vieler Messegespräche stehen. Burkhard Rüßmann, Geschäftsführer von L&R: „Fluorierte Kältemittel wie  R 404A und R 507 und demnächst auch R410A und R134a die in vielen Kälteanlagen auch in der Kunststoffindustrie zum Einsatz kommen, dürfen nur noch begrenzte Zeit eingesetzt bzw. nachgefüllt werden. Die Betreiber müssen sich also mittelfristig darauf vorbereiten, andere Kältemittel einzusetzen.“

Es stehen Medien zur Verfügung, die mit geringem technischen Aufwand in vorhandenen Kälteanlagen eingesetzt werden können. Aber, so Burkhard Rüßmann: „Diese vergleichsweise neuen Medien sind noch sehr teuer. Wir empfehlen den Anwendern, mit einer Umrüstung abzuwarten oder, als Alternative, die Verwendung von Kältemittel-Blends zu prüfen.“

Bei einer Investition in eine neue Anlage sollten, so die Kälteexperten von L&R, auch natürliche Kältemittel wie Ammoniak, Kohlendioxid und Propan berücksichtigt werden.

L&R verfügt über umfassende Erfahrung in der Projektierung von Kälteanlagen sowohl mit synthetischen als auch mit nativen Kältemitteln. Somit können die Projektingenieure die Anwender neutral beraten und auf die Besonderheiten der jeweiligen Anlagentechnik hinweisen.

Unabhängig davon, welches Fluid eingesetzt wird, zeichnen sich die L&R-Anlagen immer durch einen besonders energieeffizienten Betrieb aus. Das zeigt L&R auf der KUTENO beispielhaft mit einer aktuellen Anlage der ECOPRO-Serie, die sich durch ein ganzes Paket an effizienzsteigernden Komponenten und Technologien auszeichnet. Dazu gehören u.a. drehzahlgeregelte Schraubenverdichter und Pumpen, energetisch optimierte Wärmetauscher und elektronisch regelbare Expansionsventile. Über die von L&R selbst entwickelte und programmierte Frigocontrol-Steuerung werden sämtliche Komponenten so gesteuert, dass dem Anwender stets die aktuell nötigen Kältemengen für die Hydraulik- und die Werkzeugkühlung zur Verfügung stehen.  

L&R Kältetechnik auf der KUTENO: Stand D 13

Zurück

L & R Kältetechnik GmbH & Co.KG | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt | Login | Downloads | Presse